· 

Sand

An unserem Pausentag erkunden wir den "Sandkasten" vor unserer Haustür. Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir uns auf den Weg in die Dünen. Die Temperaturen sind auf der Schattenseite der Hügel angenehm kühl, werden aber auf der Sonnenseite spürbar heißer.
Nach einer guten halben Stunde Fußmarsch haben wir den gefühlt höchsten Hügel erklommen und uns bietet sich eine herrliche Aussicht. Menschenleer.

Nach ein paar Fotos, natürlich auch gestellte, machen wir uns auf den Rückweg. Wir haben unheimlich Durst und freuen uns auf unsere leckere kühle Honigmelone mit Seranoschinken (noch aus Bella Italia) und einen alkoholfreien Drink dazu.

Hier noch ein paar Eindrücke vom sandigen Erlebnis.