· 

Und schon wieder ist fast ein Jahr rum

Wenn der Weihnachtsurlaub naht, fällt einem auf, dass das Jahr bald zu Ende ist. Wie schon die letzten Jahre geht es bei uns wieder nach Südtirol ins Pustertal. Dort gibt es einen sehr gut ausgestatteten Campingplatz mit allem was das Herz begehrt. Angefangen von zahlreichen Möglichkeiten für die sportlichen Betätigungen bis hin zum großzügigen Wellnessangeboten (Schwimmbad, Saunen, Massage und Fitnessgeräten). Und wer Angst hat zuviele Kilos zu verlieren, für den ist auch gesorgt. Es gibt am Platz ein Restaurant, eine Taverne und einen Bauernstadl mit vielen guten Leckereien auch aus der Umgebung.
Eigentlich sind wir nicht die CP Urlauber, aber für uns ist das ein gemütlicher Jahresausklang um gleichzeitig und vor allem hauptsächlich liebe Freunde zu treffen und schöne Stunden zu verbringen.
Leider können dieses Jahr zwei liebgewonnene Freunde wegen einer Hüft-OP (Unfallgefahr wäre zu groß) nicht dabei sein, aber wir denken ganz fest an sie.

Die Anreise am Montag war sehr entspannt. Morgens noch schnell die Gasflaschen füllen lassen und dann auf die Autobahn. Kurz vor dem Brenner noch schnell in den M-Preis (österreichische Supermarktkette) und den Kühlschrank mit noch fehlenden Dingen aufgefüllt. Ein paar Sixpack Wasser verstaut und weiter ging es. Kurz vor 15 Uhr kamen wir dann am CP an und fuhren zum obligatorischen Womowaschen. Das Wohnmobil schaut nach einer winterlichen Autobahnfahrt immer aus wie Sau. Und wer mag schon 14 Tage durch dreckige Fenster schauen oder sich an den Aussenklappen beim Hineinbeugen die Klamotten versauen? Ich kenne keinen 😉
Das Waschen ging ziemlich schnell, da uns die Zeit etwas davonlief. Es wurde immer kälter und das Wasser fror allmählich fest....... brrrr ist es hier kalt wenn die Sonne weg ist.

Am nächsten Morgen wurden wir mit dem üblichen schöne Ausblick und einem sonnigen Tag belohnt. Die Luft hier oben (1.500 m) ist schön klar und frisch. Es ist am Platz noch sehr ruhig, fast schon unheimlich leer, aber das genießt man gerne mal.
Die Höhe verträgt leider nicht jeder und es gibt auch schon Schattenseiten zu berichten. Gestern ist nach einer Ankunft ein Gast verstorben und dies macht einen wieder mal nachdenklich, wie schnell schöne Momente vorbei sein können.

Also genießt jeden Tag eures Lebens und lasst auch mal alle 4 gerade sein.