· 

Ankunft Igoumenitsa - Weiterfahrt nach Kastraki

Jassu Hellas - Sei gegrüßt Griechenland. Die Überfahrt war recht ruhig. Die Motoren stampften monoton vor sich hin und die Schiffswände schepperten im gleichen Rhythmus. Eine Fähre halt 😁

Morgens angekommen ging die Hektik auch schon an, es musste jeder rückwärts auf die Rampe im Inneren des Schiffes fahren um dann hydraulisch nach unten zu gelangen um vorwärts den Schiffsbauch zu verlassen. Tja ist halt nicht jedermanns Sache sein Womo 100m rückwärts mit 30cm Wandabstand links und rechts zu bugsieren aber damit hätten sie rechnen können 😁📏 Wird in Griechenland sicher noch öfter passieren.

Als auch wir dann endlich rausfahren durften, ging es gleich auf die Autobahn Richtung Osten, über Ioanina nach Kastraki zu den Meteora-Klöstern. Den dortigen CP kannten wir ja schon von unseren früheren Besuchen. Die Fahrt dorthin wurde immer bewölkter, bis es auch leicht zu regnen begann. Wie auch schon letztes Mal....... haben immer nur wir das Pech? Was soll's, können es ja nicht ändern, wenn die Götter weinen müssen.

Dort angekommen, packten wir am Nachmittag die Bikes aus um die mittlerweile zwischen den Wolken aufgetauchte Sonne auszunutzen. Es an einfach überragend die Klöster in den Felswänden zu sehen. Wahnsinniger Anblick.