· 

Modena - Ancona

Heute geht es zum zweiten Teil der Anreise nach Ancona. Modena - Ancona Rest ca. 250 km.
Morgens um 8 Uhr voll in den Berufsverkehr. Also kein Feiertag (ChristiHimmelfahrt) wie in Deutschland, sondern ein ganz normaler Arbeitstag. Schätzungsweise 1 Std. zur geplanten Zeit verloren, aber man hat ja Urlaub und genug Zeit bis zur Fährabfahrt.
Die Strecke verlief unspektakulär, außer der LWK in der Obstplantage. Wir hatten gerade eine Verkehrsstörung über das Navi mitgeteilt bekommen, da sahen wir auch schon einen kompletten Sattelzug in der Plantage unterhalb der Autobahn stehen/liegen. Ein wenig demoliert, aber dafür daß dieser gerade 4 Meter die Böschung senkrecht runter geflogen ist, sah er noch ganz ordentlich aus.

In Ancona angekommen ging es gleich zu einem uns bekannten SP ganz in der Nähe des Hafens. Nix besonderes, aber sehr nah am Hafen und dem Zentrum. Dort angekommen, Womo hingestellt, Bikes ausgepackt und zum Hafen geradelt. Eigentlich wollten wir uns die Tickets abholen, aber am Anek-Schalter würde mir mitgeteilt, dass dies nur am Abreisetag möglich sei. Dann halt nicht. Auf dem Weg zurück, noch einen Supermarkt (eher TanteEmmaLaden) aufgesucht, Pesto, Pane und Panini gekauft und für abends eine Pizza-Möglichkeit gesucht. Also nur Takeaway, nix mit reinsetzen und so 🍕🍽🍷

Der SP ist nicht gerade einladend aber nah, das war uns wichtig für die Abfahrt. Empfehlen würde ich diesen auch nur deswegen.
Morgen geht es los Richtung Griechenland. Ticketschalter öffnet um 8 Uhr und Check-In ist um 11 Uhr.
Zum Ausklang noch ein Gläschen Gewürztraminer und ...... Gute Nacht 😴