· 

Biken an der Küste nach Trachila und in den Hügeln bei Kivelia

Nachdem uns gestern das Biken in den Hügeln der Umgebung so viel Freude bereitet hat, bekamen wir von unserem griechischen CP Nachbarn einen erneuten Tipp für eine Tour. Er empfahl uns an der KüsteRichtung Trachila zu fahren um dort die Grotten und Steilwände zu sehen. Das musste man uns nicht zweimal sagen und wir führen kurz vor Mittag bei strahlend blauem Himmel in Stoupa los.
Die Küstenstraße war anfangs noch ein extra gebauter Fahrradweg der gut zu befahren war aber mit vielen Leuten belvölkert war. Fußgänger, Fahrradfahrer, die alle in das nächstgelegene Dorf (Ay. Niokolaos) wollten um dort höchstwahrscheinlich Mittag zu machen.
Kaum waren wir an diesem Ort vorbei, waren wir fast alleine auf der mittlerweile kleinen Küstenstraße. Verkehr fast null, bis auf ein paar Ausnahmen. Wir wussten auch bald weshalb.... es war eine Küstenstraßen-Sackgasse. Wir konnten am Ende noch ein paar Meter unasphaltiert weiter fahren, gaben aber nach dem gefühlten 100sten Spinnennetz im Gesicht auf. Waren wohl seit langem die ersten auf dem Weg. 

Wir entschlossen uns wieder in die Höhe zu radeln und suchten uns für den Rückweg noch ein paar Höhenmeter abseits des Verkehrs aus. Unterwegs zogen sich ein paar Wolken zusammen und es fing an immer wieder mal zu tröpfeln. Bei 25 Grad und warmen Asphalt gerade angenehm und nicht zu kühl auch bei rasanten Zwischenabfahrten.

Nach fast 50 km und fast 1.000 Höhenmetern waren wir wieder in Stoupa. Schnell noch zum Kaffee ein paar süße Gebäckteilchen besorgt und ab zum CP. Von den 10 Kalorienbomben schafften wir gerade mal 4 Stck. Es war wieder mal eine gelungene und abwechslungsreiche Tour.