· 

Tag 2 - Erstmal runterkommen...... und genießen

Nach einer erholsamen und sehr ruhigen Nacht, lag vielleicht auch an der gestrigen Müdigkeit, sind wir um 8 Uhr aufgestanden. Herrlich...... in Ruhe eine Tasse Kaffe getrunken, fertig gemacht und danach die Nachbarn „Jessy, Phillip und Hündin Baera (wahrscheinlich nicht richtig geschrieben) begrüßt.

Nach einem kleinen Frühstück in der Ortschaft und einem Einkauf im Supermarkt mussten die drei nach Ancona zur Fähre. Wir hatten ja durch unser zügiges vorankommen noch einen Tag Luft und konnten die Gegend erkunden. Wetter war gut und die Neugierde groß, also ab die Post und auf zur Ortsbesichtigung.
Der Vortag steckte uns noch in den Knochen und nach einem Mittagssalat kam der Verdauungsschlaf. Mittlerweile weinte der Himmel wieder, da er wusste, dass wir morgen abreisen werden. Behaupte ich jetzt einfach mal so :-)

Schwups war es auch schon später Nachmittag und nur ein weiteres Wohnmobilpaar aus Schwerin neben uns. Ein bisschen Plauschen und Austauschen der Urlaubserfahrungen und schon geht der Tag zu Ende.
Nach einer wohltuenden Dusche und einer üppigen Brotzeit haben wir den Abend mit eine Flasche „Muscat Asti“ und einem Film ausklingen lassen. So chillig wie heute, kann es gerne weitergehen.