· 

Tag 6 - Ein richtig besch.... Tag.

Heute fing der Tag rabenschwarz an für unseren „Dicken“. Beim Entsorgen gelang das Womo in Schräglage und touschierte einen Dachziegel. Und das nicht nur leicht, sondern richtigheftig. Autsch.....dieLaune war im Arsch. Über dem Küchenfenster fast einen Meter lang und sehr tief. Gott sei Dank ist es kein Riss, sondern „nur“ eine „Verformung“. Der Tag war aber trotzdemgelaufen.....und fing mitviel Schweigen auf der Fahrt an, zog sich etliche km und wurde erst kurz vor Athen besser.

Erst das Thema Maut in Griechenland lenkte uns vom Thema Schaden ab. Also komme ich jetzt zum Thema Maut in Griechenland, denn das andere Thema verdränge ich derzeit erfolgreich mit Wein und Ouzo.
Wir sind von den Meteoraklöstern über Athen auf den Peleponnes gefahren und haben ganze 73,75 € gezahlt. O.k. es waren ca. 500 km, aber trotzdem ein Wahnsinns Maut Marathon. Ganze 11 Stationen sind wir durchfahren und haben eine noch nicht erkannte Logik bezahlt.

Der Lohn des Ganzen, wir sind auf dem Peleponnes, 4 Tage früher als geplant, was uns aber den Rest der Reise etwas entspannt. Ziemlich geplättet von der Fahrt, wurde der Grill angeschmissen und es gab richtig lecker Abendessen. Das Grill-Thermometer wollte anfangs nicht und hat auch danach noch Zicken gemacht und wird am Ende der Reise im Meer versenkt (hoffentlich liest hier kein Umweltschützer mit). Danach war zwar ein entspannter Filmabend angesagt aber länger als 10 Minuten hielte wir nicht durch. Die Bettschwere siegte und wir zogen um vom Heck in den Bug.

Kalinichta zusammen.