· 

Tag 15 - MTB-Tour in die Berge

Kalimera

Heute ging es mit dem MTB in die Berge. Eine bekannte Tor aus dem letzten Jahr, aber immer noch schön. Es war sehr diesig am Vormittag und wir hätten die Tour auch fast abgebrochen nachdem eine immer steifere Briese auf uns zukam. Laut CP-Besitzer war das ein Wind aus Afrika mit Sand...... wie?...... hörte ich da gerade Sand? Wo ich doch gestern erst das Dach geputzt habe? Prima 👏🏻 

Nix da, gekniffen wird nicht. Die Markise nochmal mit ein paar Erdnägeln unterstützt, alle Fenster auf kleinste Öffnung und los ging es. Die ersten flachen Kilometer waren mit mächtigem Gegenwind der uns teilweise fast vom Fahrrad holte. Ohne E-Antrieb hätten wir das nie geschafft, obwohl wir nur Stufe Eco fuhren unterstütze er sehr. Aber es wurde besser. Leichte Tropfen kamen von oben, was aber gut tat, denn es war sehr warm und drückend. Die Berge konnte man mittlerweile auch wieder erkennen, lag wohl daran dass wir näher kamen.
Auf unserer Tour lag ein sehr interessanter Punkt. Mitten im Berg (neben der Straße) gab es ein kleines Loch das sehr kalte Luft rausbläst. Ich schätze mal so an die 10 Grad und das zu jeder Jahreszeit wurde uns erzählt. Als erwachsener Mensch kommt man da nicht rein, Hunde oder Kinder würden es schaffen, macht aber keinen Sinn denn es ist einfach zu kalt und zugig.

Im Ganzen war es die richtige Entscheidung die Tour zu fahren. Sehr abwechslungsreich und gut für den essensgeplagten Körper, der danach sofort wieder mit einem griechischen Salat (mit Feta von Takis) gestärkt wurde.

Danach war nur noch chillen angesagt und ein gemütlicher Abend.

Kalinichta