· 

Tag 27 - Sport und Chillen, geht das?

Wecker klingelt und wir sind gerädert. Hatten heute Nacht mal wieder Besuch der uns vom Schlafen abgehalten hat. Acht Moskitos ließen für ein paar Tropfen Blut ihr Leben.
Nachdem wir uns aus dem Bett geschält haben, gab es erst mal Frühstück.

Radl-Klamotten angezogen, Bikes raus geräumt, und für die Tour hergerichtet. Bevor es auf Tour ging, haben wir uns von Christa und Pit noch verabschiedet. Die hatten geplant heute weiter nach Gythio zu fahren. Ich sag nur Takis 😁

Die Tour war uns relativ bekannt. Es fing gut an, denn es wollte doch glatt ein Rennradfahrer sich in unserem Windschatten hängen. Der dachte sich die haben E-Bikes und packen das schon. Dass wir aber ab 25 km/h auch kräftig selbst ohne Antrieb pedalieren müssen war anscheinend nicht klar.
Wir ließen vom Tempo nach, Er überholte uns auf der geraden und versuchte uns abzuhängen. Da hat er die Rechnung aber ohne den Wirt gemacht. Bei der nächsten Steigung setzten wir Turbo ein, was wir sonst nie machen. Er konnte gar nicht so schnell schauen, waren wir mit 25 km/h bergauf auf und davon. Was wir hassen wie die Pest sind Windschatten-Schmarotzer 😁

Wir kamen über Castro nach Killini und wieder zum Startpunkt CP zurück. Noch schnell an einem kleinen Lokal, das am Ufer liegt, vorbeigeschaut ob es dieses Jahr geöffnet hat. Letztes Jahr haben wir dort sehr gut Fisch gegessen.

Nach fast 40 km und wenig Höhenmetern war die Tour beendet und wir konnten Chillen den restlichen Tag.

Ach ist das Leben schön.