· 

Tag 30 - Vorbereitung morgige Abreise

Der Moment der Abreise wird kommen, und zwar morgen. Der Tag davor ist immer zweigeteilt, der eine Teil ist schon am Räumen und Putzen und der andere Teil genießt den letzten Tag. Ich meine dasjetztnicht Personen bezogen, also der eine arbeitet und andere chillt. Sondern eher momentbezogen. Da hat man Lust was zu räumen und eine Stunde später liegt man am Pool. Das kann sich den ganzenTagwiederholen oder besser gesagt abwechseln.
Mir ist es z.B. immer wichtig den Vogel- und Fliegendreck wegzumachen. Nach 10 Tagen Sonnenbestrahlung merkt man schon, dass das nicht gerade gut für den Lack ist. Seit heute habe ich auch eine Abneigung gegen Bananenblätter. Die abgegebene Substanz war nicht ganz so einfach abzubekommen. 😳

Nun ist alles aufgeladen, geputzt und zum kleinen Teil verstaut. Der Rest, Stühle, Tisch und Markise, Ver- und Entsorgung kommt morgen dran.

Man könnte sich an dieses, ich nenn es mal „Lotterleben“ gewöhnen, aber auf Dauer wäre das nichts für uns. Wir brauchen Abwechslung, also Erlebnisse und Eindrücke von Land und Leuten. Genau so gerne wie wir  in den Urlaub fahren, kommen wir auch wieder Zuhause an.  Hoffentlich wird das besser wenn wir mal in Rente sind. Nach 4-5 Wochen sollten wir dann noch nicht an Zuhause denken, wenn das Reisen noch länger dauern darf. 😁

Nun beenden wir den letzten Abend in Griechenland bei einem letzten Abendessen im CP-Restaurant und einem Orangensaft mit Ouzo gepimpt am Womo. Jamas 😁🇬🇷