· 

Tag 1 - Endlich geht es los

Donnerstag 09. Mai, Christine muß noch arbeiten und ich habe schon frei. Heißt aber nicht, dass ich nix mache sondern es stehen noch einige Erledigungen an. Eine meiner ersten Erledigungen ist der Friseurtermin.... Urlaubshaarschnitt ist angesagt und das bei meiner Lieblingsfriseurin Wibke. Sie hat es wie immer perfekt gemacht. Hier mal einen lieben Gruß und großen Dank an Dich Wibke 👋🏻👍🏻.
Danach Zuhause Frühstücken, klar Schiff machen und dann gemütlich zu Fuß Richtung Wohnmobil (Halle) schlendern. Das Wetter meint es gut mit mir und so macht der kleine Spaziergang an der frischen Luft Freude.
Es ist 14 Uhr und wir kommen recht zeitig los. Was aber nicht mitspielt ist das Wetter. Es regnet bis zum Brenner, wo wir unser Heckgarage und den Kühlschrank bei Eurospin füllen. Und da kommt schon das erste Panik-P auf Christines Stirn. EC-Karte ist weg. Vor lauter „wo ist meine Karte“ gibt sie auch noch bei der Kreditkarte (Ausweichkarte) 3x die falsche PIN ein. Und schon geht die zweite Karte auch nicht zum Bezahlen. Also komm nun ich ins Spiel. Karte raus, zahlen, fertig 😁
Im Wohnmobil angekommen wird erst mal die abhandene Karte gesperrt und überlegt wann sie das letzte Mal benutzt wurde. 10 Minuten überlegen und auf die Hinweise des Mannes gehört und schon ist sie gefunden. Sie war in einer Jackentasche und diese war zufällig mit an Bord. Glück im Unglück.
Nach 780 km (550km mit Tempomat, da kein Verkehr) sind wir am Zielort Offagna (23.30 Uhr) angekommen. 900m vor dem Stellplatz das böse Erwachen. Baustelle, Straße gesperrt 😤. Wir haben keine Möglichkeit anders an den SP zu kommen, denn außenrum nur LKW-Verbotsschilder. Nach einem unglücklichen Wendemanöver (Heckstoßstange am Boden aufgesetzt) haben wir uns doch entschlossen den Baustellenzaun aufzuhebeln und einfach durchzufahren. Nach 5 Minuten illegaler Aktion und verdrängter Gewissensbisse waren wir durch.
Kurz vor 24 Uhr standen wir nun auf dem SP in Offagna und gingen zu Bett.