· 

Tag 22 - Kalo Nero ein Freisteherplatz mit schöner Aussicht

Auf nach Kalo Nero hieß es am Vormittag. Ein kurzer Abstecher nach Pilos (CP Erodios) musste auch sein, um ein paar bekannte Gesichter zu begrüßen.
Eine unser Navi-Damen glänzte wieder mal mit Blödsinn. Anstatt die direkte Route (wie die erste Navi-Dame) zu wählen, zeigte sie uns die weitaus längere an. Von Pilos 50 km versus 120 km. Wir wählte natürlich die uns bekannte 50 km Route.

Die Fahrt war ruhig bis auf ein paar harmlose Bodenwellen. Fühlte sich an wie ein kleines Boot auf See.
Wir kamen am Platz in Kalo Nero an und waren angenehm überrascht, von der schönen Lage. Schöne Aussicht auf das Meer und eine kleine Briese zwischen ein paar schattenspendenen Bäumchen. Grill raus, Weinflasche in den Kühler und Seele baumeln lassen. Am Besten in der Hängematte.
Am späten Nachmittag bekamen wir auch hier Besuch von einer weiteren Dame. Hundedame „habmichlieb“ holte sich Streicheleinheiten ab. Sie scheute sich auch nicht, mit in die Hängematte zu steigen. Der Versuch scheiterte aber vom dritten zum vierten Bein 😂

Abendessen haben wir heute im nächstgelegenen Lokal ausprobiert. Empfehlung 👍🏻 Total überfressen, da so gut.

P.s.: Auf diesem Wege nochmal liebe Grüße an die daheimgebliebenen fleißigen Kollegen/innen. Danke dafür, dass alles so gut wie immer läuft 👍🏻👌🏻
Ich bin stolz auf euch.