· 

Tag 2 - Von Colá nach Offagna

Samstag morgens in Colá…… die Sonne lacht…… so mögen wir das. Nach den letzten regnerischen und kühlen Tagen, ist das Balsam für die Seele. Im T-Shirt morgens draußen stehen und mit einer Tasse Kaffeein der Hand mit dem Nachbarn quatschen.

Heute war nicht viel geplant, außer Weiterreise nach Offagna und vorab ein kleiner Bummel durch Colá…. mehr nicht. Die knapp 400 km waren auch sehr angenehm zu fahren und so erreichten wir den wenigbelegten Stellplatz am Nachmittag. Die Anfahrt mit einem größeren Wohnmobil ist immer wieder ein Erlebnis. Und wenn man hier das erste Mal das Vergnügen hat (wie Diana & und Jürgen) ist man nochetwas mehr angespannt 😬 

Wer unsere Reisen verfolgt hat kennt schon ein paar Bilder von Offagna. Der Ort ist recht klein und überschaubar auf einem Hügel gebaut. Dieses Mal jedoch hatten einige Lokale auf und das war auchgut so, denn die Fahrt ohne große Mahlzeiten (nur einen Snack) machte hungrig. Also Handy gezückt, Tripadvisor gestartet und tatarata…. ein Lokal ausgesucht. Also kurz zum Womo, etwas längeres angezogen (wurde schon kühler) und wieder zum Lokal. Es stellte sich heraus, dass es eine gute Wahl war. Der Wein sehr lecker und das Essen sehr liebevoll präsentiert. Auch wenn die Portionen sehrübersichtlich waren, war man danach nicht mehr hungrig.

Ein toller Ausklang des Tages, mit lieben Freunden an einem schönen Ort….. was will man mehr. Zur Vorbereitung auf Griechenland gab es vor dem Womo noch einen Ouzo als Absacker…. der seinen Dienst tat. Wir waren fit für die Nacht 😴🥱