· 

Tag 31- Fazit

Die Fähre fuhr pünktlich und schnell über Igoumenitsa Richtung Ancona. Wir kamen zwar pünktlich an, mussten aber einiges an Geduld und Zeit aufbringen um auch von der Fähre runter zukommen. Der Dreck(Ruß) wurde noch schnell mit einem Schlauch abgespritzt.

Die Fahrt an sich, spiegelte die Fahrt von vor zwei Jahren wieder. Kurz vor Bologna staute sich der Heimreiseverkehr der italienischen Kurzurlauber mit unserer Rückreise. Der Stau kostete uns ca.2,5h und verlängerte dadurch unsere Heimreise auf 11h. Stark ermüdet, aber doch glücklich über die komplikationslose Rückreise, kamen wir 3,30 Uhr letztendlich Zuhause an. Jetzt hieß es, das Wichtigste aus dem Womo und heim ins Bett.

Fazit der diesjährigen Tour nach Griechenland:

Die Urlaube von uns, zu zweit, sind mit Sicherheit erholsamer, das wurde uns dieses Jahr wieder bewußt. Das bedeutet, sobald mehrere Paare zusammen wegfahren, sind Kompromisse nötig. Das ist einfach der Tatsache geschuldet, dass man immer wie auch in einer Partnerschaft Kompromisse eingeht.

Selbst ein Abkommen „alles kann ,nichts muss“ ist eine gewisse Einschränkung die über die Zeit von vier Wochen eine nicht gedachte Belastung sein kann, die wir so nie gedacht hätten.


Wir haben aus dieser Tatsache gelernt und festgestellt, dass wir das Thema total unterschätzt haben. Und auch, dass es bei uns beiden, nur erholsame Urlaube (ich spreche von ab 1-2 Wochen) geben kann, wenn wir uns alleine auf uns konzentrieren. Sollte man Freunde oder Bekannte für mehrere Tage treffen ist das schön und sorgt sogar dadurch immer für eine Abwechslung.

Und ein allgemeiner Tipp an alle Griechenlandurlauber. Lasst die Griechen, Griechen sein und vergleicht sie nicht mit uns Deutschen. Genau das macht das Land aus und die Bewohner zu dem was sie sind. Bringt ihnen den Respekt entgegen den ihr euch auch wünscht.

Unser besonderer Dank gilt Manoli = CP Akrata, Takis = Taverna bei Gythio, Jorgos (und Familie) = CP Ionion Beach und Alexandra = Kastro (Taverne Castello).

Wir kommen wieder.

Adio Greece